Website-Kopfzeile

Tetradrachme

Weiterer Titel

Athen

Beschreibung

Vorderseite: Kopf der Athena mit attischem Helm nach rechts, am Helm drei Olivenblätter.

Rückseite: ΑΘΕ. [ATHE]. Eule nach rechts, oben links Olivenzweig und Mondsichel.

Kurzbeschreibung

Ein Vierdrachmenstück aus der Zeit von 527-430 v. Chr. aus Attika. Abgebildet ist die Göttin Athena auf der Vorderseite und die Eule als Symbol der Göttin auf der Rückseite. Für die Prägung waren hohe künstlerische Fähigkeiten von Nöten. Ein Handwerker hat für die Herstellung etwa vier Tage gebraucht.
Die meisten griechischen Münzen der archaischen und
klassischen Zeit bildeten Götter und ihre Symbole ab, um zu zeigen, dass eine Stadt in einer besonderen Verbindung zu einer bestimmten Gottheit stand. Diese Münze entwickelte sich zu einer der bekanntesten Währungen in historischer und handelspolitischer Hinsicht. Attische „Eulen“ fanden sich überall dort, wo griechische Kaufleute Handel trieben. Sie sind auch im gesamten Perserreich von Babylon bis Afghanistan gefunden worden.

Rechtsstatus

Typ

Münze

Teil von

UBT-001 Sammlungen Will und Gerlach: griechische Münzen

Thema

Antike, Griechen, Archaik und Klassik

Beteiligte Personen und Organisationen

Provenienz: Dr. Friedrich Will - 1916 (Erlanger Privatgelehrter. Leutnant a. D.)
Die Sammlung von rund 12.000 Münzen des Dr. Friedrich Will wurde im Jahre 1916 für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen für 6.000 Mark erworben. Hinzu kommen weitere rund 1.200 als Teil seines Nachlasses.

Zeit

ca. 479-393 v. Chr.

Ort

Athen (Attika)

Maße/Umfang

Gewicht: 17,96 g
Durchmesser: 25 mm

Material/Technik

Silber, Prägung

Sprache

Griechisch

Identifikator

Inventarnummer: WG 208

Dateien

Tetradrachme_Vorderseite.jpg
Attika-Tetradrachme-Rueckseite(1).jpg
Tetradrachme_curry.jpg

Quellenangabe

„Tetradrachme,” Blick in die Geschichte, zuletzt aufgerufen am 24. Mai 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/bibliotheksgeschichte-fau/items/show/66.