Website-Kopfzeile

Die Darstellung der sogenannten Dreizehnstadt

Kurzbeschreibung

Das Stadtviertel wurde nach den 13 sächsischen Städten in der Zips benannt, die 1412 von König Sigismund von Luxemburg an Polen verpfändet wurden. Das Stadtviertel, das bis ins 20. Jahrhundert hauptsächlich von Deutschen bewohnt war, erhielt nach 1945 den Namen des Bauernführers György Dózsa.

Rechtsstatus

Typ

Federzeichnung

Beteiligte Personen und Organisationen

János Sámuel Berkeny

Zeit

1818

Identifikator

82_27

Dateien

2-9 Magyarisierung.jpg

Quellenangabe

„Die Darstellung der sogenannten Dreizehnstadt,” Bridges Beyond Lights 3, zuletzt aufgerufen am 30. Mai 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/bridgesbeyondlights-3/items/show/62.