Website-Kopfzeile

Mikrofotografie: Wälzlagerstahl

Beschreibung

Scan der Aufnahme einer metallographisch präparierten Probe eines gehärteten Wälzlagerstahls (100Cr6, Ws.Nr. 1.3505 ) mittels Lichtmikroskop; dunkler Martensit, weiße Karbide; Ätzung Nital. - Vergrößerung 500:1. - Datierung 1950-1970. - Objekt aus der Mustersammlung von Hermann Schumann. Proben der Materialien werden getrennt, geschliffen, poliert und eventuell geätzt, um eine plane, kratzerfreie Oberfläche herzustellen und damit die Sichtbarkeit von Details unter dem Mikroskop zu dokumentieren.
Der Positivscan vom Glasnegativ wurde 2022 hergestellt. Die gezeigte Abbildung orientiert sich am Originalpostivabzug, der dem Glasnegativ beiligt.

Kurzbeschreibung

Scan der Aufnahme einer metallographisch präparierten Probe eines gehärteten Wälzlagerstahls (100Cr6, Ws.Nr. 1.3505 ) mittels Lichtmikroskop; dunkler Martensit, weiße Karbide; Ätzung Nital.

Rechtsstatus

Typ

Fotografie

Thema

Gefüge <Werkstoffkunde>, Metallographie, Auflichtmikroskopie

Beteiligte Personen und Organisationen

Ingenieurschule Hennigsdorf

Zeit

1950-1970

Ort

Hennigsdorf b. Berlin

Maße/Umfang

Außenmaß: 9 x 12 cm
Maßstab: 500:1

Material/Technik

Glasnegativ, Mikrofotografie

Identifikator

LV_A_0_39_0131

Förderung

Digitalisiert im Rahmen des digiS-Projektes 2022-23.

Dateien

LV_A_0_39_0131.jpg

Quellenangabe

„Mikrofotografie: Wälzlagerstahl,” Frauen und Technik, zuletzt aufgerufen am 25. Mai 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/frauen-und-technik/items/show/108.