Website-Kopfzeile

Nun aber wollen wir sie dreschen

Weiterer Titel

Bruno Goldschmitt (1881-1964)

Beschreibung

Verschiedene markige Zitate Kaiser Wilhelms II. fanden als Bildmotive Eingang in die propagandistische Kunst. „Feinde ringsum‟ stammt aus seiner Rede vom Berliner Stadtschloss zu Kriegsbeginn. „Nun aber wollen wir sie dreschen‟ äußerte er vor dem Deutschen Reichstag. Der Musiker und Maler Richard Wintzer schuf dazu eine originelle Zeichnung, und verfasste auch die Melodie zu einem Lied: „Dank, Kaiser Wilhelm, für das Wort / Es widerhallt von Ort zu Ort / ‚Nun wollen wir sie verdreschen‛. / Schon überreif die Ernte war / jetzt kommt das große Erntejahr / ‚Nun wollen wir sie verdreschen!‛‟

Kurzbeschreibung

Verschiedene markige Zitate Kaiser Wilhelms II. fanden als Bildmotive Eingang in die propagandistische Kunst. „Feinde ringsum‟ stammt aus seiner Rede vom Berliner Stadtschloss zu Kriegsbeginn. „Nun aber wollen wir sie dreschen‟ äußerte er vor dem Deutschen Reichstag. Der Musiker und Maler Richard Wintzer schuf dazu eine originelle Zeichnung, und verfasste auch die Melodie zu einem Lied: „Dank, Kaiser Wilhelm, für das Wort / Es widerhallt von Ort zu Ort / ‚Nun wollen wir sie verdreschen‛. / Schon überreif die Ernte war / jetzt kommt das große Erntejahr / ‚Nun wollen wir sie verdreschen!‛‟

Rechtsstatus

Teil von

Zeitschrift: Münchner Kriegsblätter

Thema

Erster Weltkrieg

Beteiligte Personen und Organisationen

Bruno Goldschmitt (Graphiker)

Zeit

1914

Ort

München

Material/Technik

Papier

Sprache

deutsch

Identifikator

HHStAW Abt. 3037 Nr. 196

Dateien

Dreschen.jpg

Quellenangabe

„Nun aber wollen wir sie dreschen ,” Kriegsbilder, zuletzt aufgerufen am 2. April 2020, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/kriegsbilder/items/show/8.