Website-Kopfzeile

Wasserparterre und Orangerieinsel im Garten von Schloss Gaibach

Weiterer Titel

Originaltitel (de.): Prospect des mit allerhand frembten gewächs besetzten gegen die Grotte überliegenden Waßerstück.
Originaltitel (fr.): Vüe de la piece vis a vis de la Grotte garnie de toute sorte d'arbre et plantes etrangeres.

Beschreibung

Ansicht der Orangerieinsel im Garten von Schloss Gaibach. Der eigentliche Garten wird durch hohe Hecken von der Landschaft im Hintergrund abgegrenzt. Um einen Brunnen im Zentrum des Bildes wird durch Hecken und Parterres ein kunstvoller runder Raum geschaffen, in dem in Kübeln die Pflanzen der Orangerie ausgestellt sind. Darum herum wiederum Parterres. An den Seiten, insbesondere rechts, sind Palmbäume zu sehen, links führt ein Boskett weiter in die Gartenanlage.

Rechtsstatus

Typ

Radierung

Teil von

Aus der Folge:
Representation au naturel des chateaux de Weissenstein au dessus de Pommersfeld, et de celui de Geubach appartenants a la Maison des Comtes de Schönborn avec les Jardins, les Ecuries, les Menageries, et autres dependances
Le premier representé en vingt et le second en sept differentes vües et plans = Wahrhaffte Vorstellung beyder Hoch-Gräffl. Schlösser Weissenstein ob Pommersfeld und Geibach, sambt denen darzu gehörigen Gärten, Stallungen, und Menagerien [1728].

Beteiligte Personen und Organisationen

Radierer: Johann August Corvinus
Vorlage von: Salomon Kleiner
Verlag: Jeremias Wolff Erben

Zeit

1728

Ort

Erscheinungsort: Augsburg

Maße/Umfang

Blattmaß: 33 × 46,2 cm
Plattenmaß: 27,9 × 40,4 cm

Material/Technik

Radierung, koloriert, auf Papier

Identifikator

Inventarnummer: GKM-GR-2001/36a

Dateien

BEN.GKM-GR-2001 36a.jpg

Quellenangabe

„Wasserparterre und Orangerieinsel im Garten von Schloss Gaibach,” Zitromanie, zuletzt aufgerufen am 5. März 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/orangerie/items/show/66.