Website-Kopfzeile

Ehepaar Keilholz

Beschreibung

Ehepaar Keilholz: Besitzer des Schmausenbucklokals, ebenso des vormaligen Vogelherds, erworben für rückständigen Arbeitslohn als Holzarbeiter) von Kramer-Clett, ebenso Valznerweiherinhaber, Foto (Daguerrotypie?) übermalt, 12,5 x 16,5 cm, 1845. Der Gebäudekomplex oberhalb des heutigen Tiergartens war ursprünglich der sog. Scheidlin´sche Vogelherd auf dem Sandbühel, dem auch eine Gaststätte angeschlossen war (sog. Geijer-Haus), wo die gefangenen Vögel gebraten und verspeist wurden. Um 1830 erwarb Johann Cramer den Sandbühel und baute um die verpachtete Gaststätte einen Baumsaal, ein Schweizerhäuschen, eine künstliche Ruine etc. 1859 erwarb der Valznerweiherwirt Keilholz den Komplex und errichtete zwei stattliche Häuser und eine Wandelhalle, die als Luftkurort der Nürnberger dienten. Als Mitglied der Donnerstagsgesellschaft wirkte Keilholz am Bau des Schmausenbuckturms mit.

Institution

Stadtarchiv Nürnberg

Rechtsstatus

Dateien

A 108_5_1_v_freigestellt.png
A108_5_1_v_freigestellt_.gif

Quellenangabe

„Ehepaar Keilholz,” Mögeldorf: Gefunden – Erschlossen – Gezeigt, zuletzt aufgerufen am 25. Mai 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/sammlung-hoelzl/items/show/28.