JavaScript Required

We're sorry, but this virtual exhibition cannot be viewed properly without JavaScript enabled. Please consider enabling JavaScript or installing a JavaScript capable browser.

If you're interested in DDBstudio, the virtual exhibition platform provided by the German Digital Library,
please visit this page (in German).

SERAFINA-Nominierungen 2020

Eine virtuelle Kabinettausstellung

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
Sankt Michaelsbund

SERAFINA – Nachwuchspreis für Illustration



Seit 2009 zeichnet die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur junge Talente auf dem deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarkt aus. Neben Autor:innen wurden hier von Anfang an auch junge Illustrator:innen berücksichtigt: Claudia Lieb (2009), Jonas Lauströer (2010) und Sybille Schenker (2011).

Seit 2014 konnte mit Unterstützung der Mediengruppe Pressedruck und der Königlichen Porzellan Manufaktur Nymphenburg mit der SERAFINA ein eigener mit 2.500 Euro dotierter Preis für Illustration etabliert werden. Die bisherigen Preisträgerinnen sind Julie Völk (2014), Nele Brönner (2015), Nanna Prieler (2016), Mirjam Zels (2017), Iris Anemone Paul (2018) und Lucia Zamolo (2019).



SERAFINA

Illustratorin: Anke Kuhl

Aus der Sammlung von

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Anke Kuhl / Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
SERAFINA / Illustration: Anke Kuhl
2.01_serafina_c_anke-kuhl.gif

2020

Im Jahr 2020 sind sechs Bilderbücher und ihre Illustrator:innen nominiert:

  • Laura D’Arcangelo mit Ada + Eva
    SJW 2020
  • Judith Auer mit Ein Stück Käse
    Kunstanstifter 2020
  • Mattea Gianotti mit Die kürzesten Geschichten der Welt
    Helvetiq 2020
  • Linda Schwalbe mit Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf
    NordSüd 2020
  • Julius Thesing mit You don’t look gay
    Bohem Press 2020
  • Regi Widmer mit Die Savannenkicker
    Orell Füssli 2020


DIE JURY



  • Dr. Stefan Hauck, Juryvorsitz
    Börsenblatt, Frankfurt am Main
  • Birgit Fricke
    Frankfurter Buchmesse, Frankfurt am Main
  • Dr. Claudia Maria Pecher
    Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach
  • Moni Port
    Illustratorin, Ateliergemeinschaft LABOR, Frankfurt am Main
  • Prof. Henriette Sauvant
    Illustratorin, Hochschule Trier – Fachbereich Gestaltung/Kommunikationsdesign

01

Laura D’Arcangelo



Ada + Eva

Illustratorin: Laura D’Arcangelo

Aus der Sammlung von

Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Zürich / Laura D’Arcangelo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Illustration: Laura D’Arcangelo

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Ada + Eva (Cover), Illustration: Laura D’Arcangelo (Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2020)
2633_Ada + Eva_Cover.jpg


Das sagt die Jury

Einen Text hat das Buch nicht. Es braucht auch keinen. Denn Laura D’Arcangelo kann auf die Kraft ihrer Bilder vertrauen, die wirkmächtig erzählen: eine Geschichte des Suchens, des Entdeckens, des Staunens und der Entscheidungen; letztlich eine Parabel der leisen Töne über das Leben zweier junger Frauen. In unterschiedlichen Formaten zoomt die Illustratorin Figuren und Handlungen heran, spielt mit biblischen Motiven, kräftigen Farben, großen Flächen und kleinteiligen floralen Elementen. Die raschelnde Vielfalt mündet in eine schlichte Prägnanz, die überzeugt.



Eva und Fernrohr

Illustratorin: Laura D’Arcangelo

Aus der Sammlung von

Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Zürich / Laura D’Arcangelo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Illustration: Laura D’Arcangelo

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Eva und Fernrohr, Seite 15 / Illustration: Laura D’Arcangelo (Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2020)
15_Eva und Fernrohr.jpg


Sündenfall

Illustratorin: Laura D’Arcangelo

Aus der Sammlung von

Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Zürich / Laura D’Arcangelo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Illustration: Laura D’Arcangelo

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Südenfall, Seite 23 / Illustration: Laura D’Arcangelo (Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2020)
23_Sündenfall.jpg


Katze und Vogel

Illustratorin: Laura D’Arcangelo

Aus der Sammlung von

Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Zürich / Laura D’Arcangelo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Illustration: Laura D’Arcangelo

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Katze und Vogel, Seite 24 / Illustration: Laura D’Arcangelo (Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2020)

Über die Künstlerin

1995 in Bern geboren, studierte Laura D‘Arcangelo Illustration Fiction an der Hochschule für Design & Kunst Luzern. Seit 2019 macht sie dort ihr Masterstudium im Bereich Art Teaching und ist Projektleiterin des Bolo Klubs für junge Schweizer Bilderbuchkünstler:innen.

Zum Instagram-Profil



Alte Frauen

Illustratorin: Laura D’Arcangelo

Aus der Sammlung von

Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Zürich / Laura D’Arcangelo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Illustration: Laura D’Arcangelo

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Alte Frauen, Seite 37 / Illustration: Laura D’Arcangelo (Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2020)
37_Alte Frauen.jpg

02

Judith Auer



Ein Stück Käse

Illustratorin: Judith Auer

Aus der Sammlung von

Kunstanstifter Verlag, Mannheim / Judith Auer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Kunstanstifter Verlag, Illustration: Judith Auer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Ein Stück Käse (Cover), Illustration: Judith Auer (kunstanstifter 2020)
Ein_Stück_Käse_Cover.jpg

Das sagt die Jury

In eine zeitlos anmutende weiße Winterlandschaft verlegt Judith Auer Äsops Fabel vom listigen Fuchs, der dem eitlen Raben durch Lob für dessen schiefen Gesang ein Stück Käse abluchst. In feinen Buntstiftstrichen schraffierte blaugraue Nadelbäume muten fast surreal an, bunte Häuser kontrastieren, bauhausartig in die Länge gezogene Tiere mit wie in Nebel getauchtem Fell oder Gefieder komplettieren die Szene. Unaufgeregt zeigt sie aus mehreren Perspektiven den sich anbahnenden Höhepunkt der Geschichte, der die Dramatik durch zwei Großaufnahmen unterstreicht.





Aufruhr im Wald

Illustratorin: Judith Auer

Aus der Sammlung von

Kunstanstifter Verlag, Mannheim / Judith Auer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Kunstanstifter Verlag, Illustration: Judith Auer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Aufruhr im Wald / Illustration: Judith Auer (kunstanstifter 2020)
Ein_Stück_Käse_Innenseiten_2.jpg


Nach langem Suchen

Illustratorin: Judith Auer

Aus der Sammlung von

Kunstanstifter Verlag, Mannheim / Judith Auer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Kunstanstifter Verlag, Illustration: Judith Auer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Nach langem Suchen / Illustration: Judith Auer (kunstanstifter 2020)
Ein_Stück_Käse_Innenseiten_3.jpg


Endlich: ein Stück Käse

Illustratorin: Judith Auer

Aus der Sammlung von

Kunstanstifter Verlag, Mannheim / Judith Auer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Kunstanstifter Verlag, Illustration: Judith Auer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Endlich: ein Stück Käse / Illustration: Judith Auer (kunstanstifter 2020)

Über die Künstlerin

1991 in Hallein geboren, studierte Judith Auer in Wien Bildnerische Erziehung und Technisches sowie Textiles Werken. Das Masterstudium für Bilderbuchillustration absolvierte sie an der Accademia di Belle Arti di Macerata. 2017 war sie Kunstlehrerin in Wien, seit Herbst 2018 arbeitet sie als Lektorin an der Kunstuniversität Linz.

Zum Instagram-Profil

03

Mattea Gianotti



Die kürzesten Geschichten der Welt

Illustratorin: Mattea Gianotti

Aus der Sammlung von

Helvetiq Verlag / Mattea Gianotti

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Mattea Gianotti/Helvetiq

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Die kürzesten Geschichten der Welt (Cover), Illustration: Mattea Gianotti (Helvetiq 2020)
die-kuerzesten-geschichten-der-welt_cover_DE.jpg


Das sagt die Jury

Ein Buch, das so aussieht wie ein Buch – aber klappt man es auf, findet man 52 Karten. Und doch ist es ein Buch, denn zu jedem Bild auf einer Karte kann man sich eine Minigeschichte ausdenken. Ein Anderer legt seine Karte daneben und fabuliert munter weiter, meist gibt es eine Nähe zu Märchen; ein roter Faden sucht Anknüpfungspunkte. Oder man liest die Mikrogeschichten auf den Rückseiten und reiht die aneinander. Oder kombiniert Bilder und Texte, oder – es gibt unzählige Möglichkeiten. Mattea Gianotti reduziert Bildinhalte in collagenartiger Flächigkeit aufs Wesentliche, um auch mit Hilfe von farbstarken Formen Freiräume zum Fantasieren zu schaffen.



Gestreifter Pullover

Illustratorin: Mattea Gianotti

Aus der Sammlung von

Helvetiq Verlag / Mattea Gianotti

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Mattea Gianotti/Helvetiq

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Gestreifter Pullover (Karte 2) / Illustration: Mattea Gianotti (Helvetiq 2020)
die-kuerzesten-geschichten-der-welt_cards-back_DE2.jpg


Eisbär

Illustratorin: Mattea Gianotti

Aus der Sammlung von

Helvetiq Verlag / Mattea Gianotti

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Mattea Gianotti/Helvetiq

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Eisbär (Karte 3) / Illustration: Mattea Gianotti (Helvetiq 2020)
die-kuerzesten-geschichten-der-welt_cards-back_DE3.jpg


Märchen

Illustratorin: Mattea Gianotti

Aus der Sammlung von

Helvetiq Verlag / Mattea Gianotti

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Mattea Gianotti/Helvetiq

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Märchen (Karte 7) / Illustration: Mattea Gianotti (Helvetiq 2020)
die-kuerzesten-geschichten-der-welt_cards-back_DE7.jpg


Grünes Herz

Illustratorin: Mattea Gianotti

Aus der Sammlung von

Helvetiq Verlag / Mattea Gianotti

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Mattea Gianotti/Helvetiq

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Grünes Herz (Karte 20) / Illustration: Mattea Gianotti (Helvetiq 2020)

Über die Künstlerin

1979 geboren und im Bergell und Tessin aufgewachsen, absolvierte Mattea Gianotti eine Ausbildung als Typografische Gestalterin in Lausanne. Seit 2002 arbeitet sie als freie Grafikerin und seit kurzem auch als Illustratorin in Zürich.

Zur Website

04

Linda Schwalbe



Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf

Illustratorin: Linda Schwalbe

Aus der Sammlung von

NordSüd Verlag / Linda Schwalbe

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 NordSüd Verlag AG, Zürich / Linda Schwalbe

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf (Cover), Illustration: Linda Schwalbe (NordSüd 2020)
U1_978-3-314-10519-7_2D_sRGB.jpg

Das sagt die Jury

Bilderbuchportraits über historische (Frauen-)Figuren finden zurzeit große Beachtung. Linda Schwalbe aber legt hier eine ganz und gar ungewöhnliche Annäherung an die historische Figur vor. Ida Pfeiffer, die Forscherin, verlässt Anfang des 19. Jahrhunderts die vorgegebenen Wege und tritt mit über 40 Jahren ihre erste Weltreise an. Auch Linda Schwalbe verlässt die vorgegebenen Wege und überrascht uns mit wunderbaren Illustrationen. Das Buch sprüht nur so vor Energie, Farben, Formen und Leuchtkraft. Außergewöhnliche und mutige Farbkombinationen, klare Formen und Flächen, die sowohl Pinselführung als auch die einzelnen Farbschichten erkennen lassen, machen das Buch zu einem sinnlichen Erlebnis.





Mädchendinge

Illustratorin: Linda Schwalbe

Aus der Sammlung von

NordSüd Verlag / Linda Schwalbe

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 NordSüd Verlag AG, Zürich / Linda Schwalbe

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Mädchendinge, Seite 14-15 / Illustration: Linda Schwalbe (NordSüd 2020)
ill_978-3-314-10519-7_14-15.jpg


Scharen von Springern

Illustratorin: Linda Schwalbe

Aus der Sammlung von

NordSüd Verlag / Linda Schwalbe

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 NordSüd Verlag AG, Zürich / Linda Schwalbe

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Scharen von Springern, Seite 32-33 / Illustration: Linda Schwalbe (NordSüd 2020)
ill_978-3-314-10519-7_32-33.jpg


Verborgenes Tal am See

Illustratorin: Linda Schwalbe

Aus der Sammlung von

NordSüd Verlag / Linda Schwalbe

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 NordSüd Verlag AG, Zürich / Linda Schwalbe

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Verborgenes Tal am See, Seite 48-49 / Illustration: Linda Schwalbe (NordSüd 2020)
ill_978-3-314-10519-7_48-49.jpg


Ida Pfeiffer

Illustratorin: Linda Schwalbe

Aus der Sammlung von

NordSüd Verlag / Linda Schwalbe

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 NordSüd Verlag AG, Zürich / Linda Schwalbe

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Ida Pfeiffer / Illustration: Linda Schwalbe (NordSüd 2020)

Über die Künstlerin

Geboren 1988 in Stolberg, machte Linda Schwalbe von 2010 bis 2012 eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Anschließend studierte sie Kommunikationsdesign und Illustration an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle und machte von 2018 bis 2019 ihren Master in Visuelle Kommunikation und Illustration.

Zum Instagram-Profil

05

Julius Thesing



You don’t look gay

Illustrator: Julius Thesing

Aus der Sammlung von

Bohem Press / Julius Thesing

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Bohem Press, Illustration: Julius Thesing

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
You don’t look gay (Cover), Illustration: Julius Thesing (Bohem Press 2020)
Cover_You dont Look Gay_9783959390941_print.jpg


Das sagt die Jury

Julius Thesing hat ein Buch geschrieben und illustriert, das uns die alltägliche Diskriminierung von Homosexuellen vor Augen führt. Sein persönlicher Bericht ist eine Auseinandersetzung mit sich selbst und den Reaktionen der anderen, etwa mit Sätzen wie „Du siehst gar nicht schwul aus, das meine ich als Kompliment“. Er erzählt von der Überwindung der eigenen Ängste, von Wut und Enttäuschung, von Mut und Zuversicht. Seine Beschreibungen wecken Empathie. Gleichzeitig wird uns ein Spiegel vorgehalten, ohne uns zu verurteilen. Die plakativen zweifarbigen Illustrationen in Schwarz und Rosa untermalen mit Humor und Leichtigkeit die Suche nach dem richtigen Weg, mit homophoben Reaktionen umzugehen.



"Ich könnte einen homosexuellen Sohn nicht lieben."

Illustrator: Julius Thesing

Aus der Sammlung von

Bohem Press / Julius Thesing

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Bohem Press, Illustration: Julius Thesing

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
"Ich könnte einen homosexuellen Sohn nicht lieben.", Seite 36-37 / Illustration: Julius Thesing (Bohem Press 2020)
36-37_Bolsonaro_schwuler Sohn.png


Todesstrafe

Illustrator: Julius Thesing

Aus der Sammlung von

Bohem Press / Julius Thesing

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Bohem Press, Illustration: Julius Thesing

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Todesstrafe, Seite 56-57 / Illustration: Julius Thesing (Bohem Press 2020)
56-57_Todesstrafe.jpg


Zurück an den Herd?

Illustrator: Julius Thesing

Aus der Sammlung von

Bohem Press / Julius Thesing

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Bohem Press, Illustration: Julius Thesing

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Zurück an den Herd?, Seite 68-69 / Illustration: Julius Thesing (Bohem Press 2020)

Über den Künstler

1990 in Dülmen geboren, studierte Julius Thesing an der Münster School of Design den Schwerpunkt Illustration und machte dort 2020 seinen Bachelor. Er arbeitet als festangestellter Designer und freier Illustrator in Münster.

Zum Instagram-Profil

06

Regi Widmer



Die Savannenkicker

Illustratorin: Regi Widmer

Aus der Sammlung von

Orell Füssli Verlag / Regi Widmer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Orell Füssli Kinderbuch, Zürich / Regi Widmer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Die Savannenkicker (Cover), Illustration: Regi Widmer (Orell Füssli 2020)
widmer_die-savannenkicker_orell-fuessli-2020_.jpg

Das sagt die Jury

10 Savannentiere spielen Fußball, es fehlt ein:e 11. Mitspieler:in. Wie die 11 Spieler:innen durch einen „Ball-Unfall“ ein komplettes Team werden, erzählt Regi Widmer in bunten Farben und setzt die Geschichte gekonnt mit Comic-Elementen in Szene. Die Weite und Farben der Savanne sind der Hintergrund für eine Geschichte von Freundschaft zwischen ganz unterschiedlichen Tieren, der überraschende Schluss zeigt, dass nur alle zusammen das Spiel „gewinnen“ können. Damit hat Regi Widmer über die überzeugenden Illustrationen hinaus eine wunderbare Geschichte von Miteinander und Freundschaft verfasst.





FOUL!!!

Illustratorin: Regi Widmer

Aus der Sammlung von

Orell Füssli Verlag / Regi Widmer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Orell Füssli Kinderbuch, Zürich / Regi Widmer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
FOUL!!! / Illustration: Regi Widmer (Orell Füssli 2020)
Widmer_Savannenkicker_DS_Foul.jpg


TOOOOOR!!

Illustratorin: Regi Widmer

Aus der Sammlung von

Orell Füssli Verlag / Regi Widmer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Orell Füssli Kinderbuch, Zürich / Regi Widmer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
TOOOOOR!! / Illustration: Regi Widmer (Orell Füssli 2020)
Widmer_Savannenkicker_DS_Tor.jpg


Gazelle, Hyäne, Krokodil

Illustratorin: Regi Widmer

Aus der Sammlung von

Orell Füssli Verlag / Regi Widmer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Orell Füssli Kinderbuch, Zürich / Regi Widmer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Gazelle, Hyäne, Krokodil / Illustration: Regi Widmer (Orell Füssli 2020)

Über die Künstlerin

1976 in Zürich geboren, wurde Regi Widmer Grundschullehrerin und studierte dann an der Hochschule für Design & Kunst Luzern; 2010 machte sie ihren Abschluss im Schwerpunkt Illustration Fiction. Sie arbeitet als freie Illustratorin in Basel.

Zum Instagram-Profil

07

SERAFINA 2020 – DIE PREISTRÄGERIN

Die Suche nach dem zipfelflügeligen Schnalzfalter

Ein Mädchen, das zur Zeit der napoleonischen Kriege in Wien aufwächst, die gesellschaftlichen Umbrüche sind greifbar, und vielleicht auch deshalb darf sie sich von Seiten des Vaters aus ihren fünf Brüdern anschließen, sich kleiden und spielen wie sie. Nach dessen Tod wird sie von der Mutter in die konventionelle Frauenrolle gedrängt, verliebt sich, muss aber eine Vernunftehe mit einem 24 Jahre älteren Rechtsanwalt eingehen, der verarmt: Das ist die Ausgangssituation der Heldin, die Linda Schwalbe in den Mittelpunkt ihrer Geschichte von Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf stellt. Die Illustratorin entführt uns im Ouvertüren-Bild in das Wien des Jahres 1802, klare, satte Acrylfarben, szenisch an die Blauen Reiter und Bauhäusler erinnernd, dann zoomt die Betrachterin spielerisch vor das Wohnhaus jener Ida Reyer und ihrer Träume und Sehnsüchte in einer Gedankenblase: Abenteuer, die der exotischen Vorstellungswelt jener Zeit entsprechen.

Die realen Freiräume nutzend, erobert sich Ida mit ihren Brüdern spielend ihr Umfeld, und Schwalbe zeigt, wie sich Ida in die Rolle der Urwalderforscherin und Schmetterlingsentdeckerin hineinträumt, lesend, schreibend, zeichnend, malend. Krabbelnde Insekten sammelt sie mit botanischem Interesse. Die heiteren Farben der Kindheit tauscht Schwalbe gegen düster blauschwarze Kulissen, als Idas Mutter das Regiment übernimmt; wie in biedermeierlichen Stickrähmchen breitet die Künstlerin die mütterlichen Dressurversuche aus, die in Ida Widerstand erzeugen. Als Entwicklungsschaubild sehen wir das Heranwachsen, Heirat, aus Ida Reyer wird Ida Pfeiffer, zwei Kinder, die als junge Männer das Haus verlassen. Die anschließende Leere liegt noch im dunklen Blau und dann hellt sich der Hintergrund sichtbar auf, als sich die 44-Jährige auf ihre Expeditionsträume rückbesinnt. Das Abschneiden der Haare gestaltet Schwalbe zum Akt der Befreiung.

Was gehört alles in einen Abenteuerkoffer? Mit solchen Fragen nimmt Schwalbe die kindlichen Betrachterinnen mit und lässt den Hörerinnen Wörter wie „zipfelflügeliger Schnalzfalter“ zum lustvollen Nachsprechen zukommen. Oskar-Schlemmer-artige Figuren bevölkern den Hafen, Ida ist eine von ihnen, lebt auf dem Schiff wie die Matrosen, und Schwalbe nutzt den Pinselschwung für turbulente Sturmszenen. Endlich geht dann Idas Traum in Erfüllung, sie betritt einen anderen Erdteil, eine Insel, die Schwalbe mit aller Farbigkeit und vielerlei Formen von Flora und Fauna gestaltet. Die Entdeckungen hält sie in Form botanischer und ethnologischer Skizzen fest und lässt ihre Heldin auf Ureinwohner treffen, insbesondere auf eine Frau namens Ayu, die ihr ihre verborgene Stadt zeigt und sie zu einem Fest einlädt. Schwalbe versucht, das Fremde in variantenreichen Formen und Farben einzufangen und zeigt zum Abschluss in einer Rückblende die sich erinnernde Ida am Schreibtisch. Denn Ida Pfeiffer unternahm von 1842 bis zu ihrem Tod 1858 sieben lange Forschungsreisen, über die sie Reisetagebücher schrieb. Die insgesamt 13 Bände wurden Bestseller, mit denen Pfeiffer ihre Reisen finanzieren konnte. 

Das Bilderbuch ist eine Hommage an eine mutige Frauenfigur und vermittelt eine wichtige Botschaft: Konventionen kann man missachten, Träume kann man leben. Die Biografie ist ein erzählendes Sachbuch: Schwalbe bezieht Schaubilder, Landkarten, Vita etc. mit ein, nutzt aber virtuos die erzählerischen Möglichkeiten und holt die jungen Leser visuell ab, regt mit ihren Bildern zum Weiterspinnen an. Und falls Sie sich die ganze Zeit gefragt haben, was es denn mit dem Kaiserzipf im Titel auf sich hat: Das ist ein 340 Meter hohes, spitz zulaufendes Waldstück im Wiener Gemeindebezirk Hietzing, aus der Perspektive des Kindes schon ein großer Berg.

Laudator: Dr. Stefan Hauck





SERAFINA-Preisträgerin Linda Schwalbe im Gespräch mit Dr. Stefan Hauck

Kai-Uwe Vogt, Video, 14. Oktober 2020, Frankfurt am Main

Aus der Sammlung von

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© 2020 Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Video: SERAFINA-Preisträgerin Linda Schwalbe im Gespräch mit Dr. Stefan Hauck (10:40 Minuten)
SERAFINA-Preisträgerin Linda Schwalbe im Gespräch mit Dr. Stefan Hauck

Die Serafina soll Ansporn und Ermutigung sein, und sie ist auch Zeichen: Viele der jungen nominierten Talente sind inzwischen auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt beheimatet.

Dr. Claudia Maria Pecher, Akademiepräsidentin



Eine virtuelle Ausstellung von

Zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober präsentieren die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und der Sankt Michaelsbund in einer virtuellen Kabinettausstellung die sechs Nominierten für die SERAFINA – Nachwuchspreis für Illustration 2020.

Team

  • Dr. Claudia Maria Pecher
  • Martin Anker M. A.
Erstellt mit :
DDB Studio
Ein Service von:
DDB Studio

Diese Ausstellung wurde am 21.10.2020 veröffentlicht.



Impressum

Die virtuelle Ausstellung SERAFINA-Nominierungen 2020 wird veröffentlicht von:

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.
Geschäftsstelle im Schlefenhaus
Schelfengasse 1  |  97332 Volkach



gesetzlich vertreten durch

das Präsidium:
Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin
Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp, Vizepräsidentin
Dr. Harald Parigger, Vizepräsident
Harald Strehle, Geschäftsführer

Telefon:

+49 9381 43 55


Fax:

---


E-Mail:  

info@akademie-kjl.de

Verantwortlich im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags:

Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.
Geschäftsstelle im Schlefenhaus
Schelfengasse 1  | 
97332 Volkach

Kurator*innen:

  • Dr. Claudia Maria Pecher
  • Martin Anker M. A.

 

DDBstudio wird angeboten von:  
Stiftung Preußischer Kulturbesitz, gesetzlich vertreten durch ihren Präsidenten,
handelnd für das durch Verwaltungs- und Finanzabkommen zwischen Bund und Ländern errichtete Kompetenznetzwerk

Deutsche Digitale Bibliothek
c/o Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Straße 16-18
10785 Berlin 

Telefon: +49 (0)30 266-41 1432, Fax: +49 (0) 30 266-31 1432,
E-Mail: geschaeftsstelle@deutsche-digitale-bibliothek.de

Umsatzsteueridentifikationsnummer: 
DE 13 66 30 206

Verantwortlich im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags: 
Dr. Julia Spohr
Leiterin der Geschäftsstelle
Finanzen, Recht, Kommunikation, Marketing
Deutsche Digitale Bibliothek
c/o Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Straße 16-18
10785 Berlin

Konzeption:
Nicole Lücking, Deutsche Digitale Bibliothek
Stephan Bartholmei, Deutsche Digitale Bibliothek
Dr. Michael Müller, Culture to Go GbR

Design: 
Andrea Mikuljan, FIZ Karlsruhe - Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Technische Umsetzung:
Culture to Go GbR mit Grandgeorg Websolutions

Hosting und Betrieb:  
FIZ Karlsruhe - Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Rechtliche Hinweise:
Die Deutsche Digitale Bibliothek übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte von virtuellen Ausstellungen Dritter, die über dieses Internetangebot erreicht werden können. Die Deutsche Digitale Bibliothek distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten virtueller Ausstellungen, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen. 



Im Bild bewegen
linke Maustaste gedrückt halten und ziehen
Pfeiltasten benutzen
Finger gedrückt halten und ziehen
Ein- & Auszoomen
Mausrad bedienen
Plus- und Minuszeichen
Zwei Finger zusammenziehen oder spreizen
Bild schließen
Doppelklick
Escape-Taste
am Bildrand