JavaScript Required

We're sorry, but this virtual exhibition cannot be viewed properly without JavaScript enabled. Please consider enabling JavaScript or installing a JavaScript capable browser.

If you're interested in DDBstudio, the virtual exhibition platform provided by the German Digital Library,
please visit this page (in German).

Steppenwolf und Malerfreund

Gunter Böhmer illustriert Hermann Hesse

Hermann Hesse Museum Calw
Gunter Böhmer-Stiftung Calw


[Ohne Titel] Hermann Hesse und Gunter Böhmer

1985

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Portrait bzw. Selbstportrait von Gunter Böhmer, das den Maler zusammen mit Hermann Hesse zeigt
Bild16.jpg
Ohne Titel, Gunter Böhmer, 1985, Gunter Böhmer-Stiftung Calw


Gunter Böhmer lernt Hermann Hesse im Jahr 1933 kennen, als der Dichter den jungen Kunststudenten zu sich in seine Wahlheimat Montagnola im Tessin einlädt. Von da an entwickelt sich eine Freundschaft, die über mehrere Jahrzehnte Bestand hat. Böhmer lässt sich ebenfalls in Montagnola nieder und wird nicht nur Hesses „Gärtnerbursche und Bocciakugelbemaler“, wie er sich selbst bezeichnet. Er begleitet den Dichter vielmehr malend und schafft damit eindrucksvolle Zeugnisse von Hermann Hesses Leben und der Landschaft des Tessins. Darüber hinaus illustriert er zahlreiche Werke des Dichters und auch internationale Buchklassiker. Nicht zuletzt entsteht so ein bemerkenswerter Bilderzyklus zu einem der bekanntesten und bedeutendsten Romane Hermann Hesses: Der Steppenwolf.
Im Zentrum der hier gezeigten Ausstellung stehen eben diese Illustrationen, die sich im Original als Dauerleihgabe des Landes Baden-Württemberg in der Gunter Böhmer-Stiftung in Calw befinden. Angereichert wird die digitale Präsentationen mit Abbildungen vielfältiger Werke und Dokumente rund um die Freundschaft und das Schaffen Gunter Böhmers und Hermann Hesses aus den Calwer Museums- und Stiftungsbeständen.

01

Hermann Hesse und Gunter Böhmer - Eine Dichter-Maler-Freundschaft



Ich bringe HH. Lauscher-Entwürfe

Gunter Böhmer, ca. 1973

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Portrait bzw. Selbstportrait von Gunter Böhmer, wie der Maler Hermann Hesse die Illustrationen zu dessen Roman "Hermann Lauscher" überbringt
ausstellung_gunter_boehmer_16.JPG
Ich bringe HH. Lauscher-Entwürfe, Gunter Böhmer, ca. 1973, Gunter Böhmer-Stiftung Calw
Der aus Dresden stammende Gunter Böhmer ist erst 21 Jahre alt und Student an der Kunstakademie Berlin, als er dem berühmten Dichter einen Brief mit einigen seiner Radierungen nach Montagnola sendet und ihm eröffnet, Illustrationen zu seinen Werken anfertigen zu wollen. Hermann Hesse lädt den talentierten jungen Maler daraufhin ein, ihn zu besuchen. Im April 1933 reist Böhmer nach Montagnola und wohnt von nun an im Dachgeschoss von Hesses ehemaliger Wohnstätte, der Casa Camuzzi. Schon kurz darauf schlägt Hermann Hesse seinem damaligen Verleger Samuel Fischer vor, Gunter Böhmer eine Neuausgabe seines 1900 erstmals erschienenen Werks Hinterlassene Schriften und Gedichte von Hermann Lauscher illustrieren zu lassen und so erhält Gunter Böhmer seinen ersten Auftrag. Bald folgen Bilderzyklen zu Hesses Märchen und ein illustriertes Buch über Hesses Mutter Marie, geschrieben von dessen Schwester Adele.




Gunter Böhmer und Hermann Hesse in Montagnola

Fotografie, 1934, Montagnola

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Gunter Böhmer (links) und Hermann Hesse im November 1934
Böhmer und Hesse.jpg
Gunter Böhmer und Hermann Hesse, Fotograf: unbekannt, 1934, Gunter Böhmer-Stiftung Calw
Gunter Böhmer begleitet Hermann Hesses Leben rund 30 Jahre lang malerisch. So entstehen nicht nur zahlreiche Portraits des Autors, sondern auch eine Reihe von Skizzen, die private Einblicke in dessen Leben gewähren. Zu einigen so gezeichneten Episoden verfasst Böhmer auch Texte, die eine ganz andere – teilweise sehr humoristische – Seite des späteren Literaturnobelpreisträgers zeigen.
Auch gemeinsame Malausflüge in die Umgebung Montagnolas gehören in diesen Jahren zum Programm. Hier entstehen zahlreiche von Hesses farbenfrohen Aquarellen, denn der Dichter hat bereits 1916 auf Anraten seines Psychotherapeuten mit dem Malen begonnen und seine Techniken im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt.




Gunter Böhmer und Hermann Hesse

Fotografie, 1934, Montagnola (Schweiz)

Aus der Sammlung von

Fondazione Ursula e Gunter Böhmer Collina d’Oro

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

Fondazione Ursula e Gunter Böhmer Gentilino

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Gunter Böhmer (links) und Hermann Hesse in Montagnola
Böhmer und Hesse_Fonazione.jpg
Gunter Böhmer und Hermann Hesse, Fotograf: unbekannt, 1934, Fondazione Ursula e Gunter Böhmer Gentilino


Neben dem Malen verbindet die beiden auch die Liebe zur Literatur, was sich im gegenseitigen Vorlesen ausdrückt. Der junge Maler hilft dem passionierten Gärtner Hesse zudem bei der Gartenarbeit rund um dessen Wohnhaus Casa Rossa, die manchmal von einer Partie Boccia unterbrochen wird. Hierher rührt auch Böhmers Selbstbeschreibung als „Gärtnerbursche und Bocciakugelbemaler“. So ist es auch nicht verwunderlich, dass viele von Böhmers Zeichnungen den Dichter mit seinem typischen Sonnenhut in der Natur oder bei der Arbeit in seinem Garten zeigen.


[Ohne Titel] Hermann Hesse und Gunter Böhmer

Gunter Böhmer, ca. 1960

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Portrait bzw. Selbstportrait, welches den Maler (rechts) und Hermann Hesse zeigt
Hesse und Böhmer.JPG
Ohne Titel, Gunter Böhmer, ca. 1960, Gunter Böhmer-Stiftung Calw


[Ohne Titel] Portrait von Hermann Hesse

Gunter Böhmer, ca. 1975

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Portrait von Hermann Hesse
IMG_2920.JPG
Ohne Titel, Gunter Böhmer, ca. 1975, Gunter Böhmer-Stiftung Calw


[Ohne Titel] Hermann Hesse und der Plattenspieler

Gunter Böhmer, ca. 1976

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Der Maler Gunter Böhmer hält die Szene fest, als Hermann Hesse einen Plattenspieler als Geschenk erhält
Hesse und Plattenspieler.JPG
Ohne Titel, Gunter Böhmer, ca. 1976, Gunter Böhmer-Stiftung Calw


[Ohne Titel] Hermann Hesse und Gunter Böhmer

Gunter Böhmer, ca. 1976

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Der Maler Gunter Böhmer hält fest, wie Hermann Hesse mit einem Fliegenfänger kämpft
Hesse und Fliegenfänger.jpg
Ohne Titel, Gunter Böhmer, ca. 1976, Gunter Böhmer-Stiftung Calw

02

Der Steppenwolf



Hermann Hesse 1926

Fotografin: Gret Widmann, Fotografie, 1926

Aus der Sammlung von

Martin Hesse Fotoarchiv

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Martin Hesse Erben

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Hermann Hesse im Jahr 1926
Hermann Hesse, 1926_ Fotografin Gret Widmann_Martin Hesse Erben (2).jpg
Hermann Hesse, Fotografin: Gret Widmann, 1926, Martin Hesse-Erben


Der Steppenwolf, der 1927 beim S. Fischer Verlag erscheint, gilt als eines der weltweit erfolgreichsten Werke Hermann Hesses und erhält durch die Hippie-Generation in den 1960er- und 1970er-Jahren einen regelrechten Kultstatus.
Als der Roman entsteht, befindet sich der Dichter mit fast 50 Jahren in einer tiefen Lebenskrise. Nach seiner Scheidung von der Schweizer Berufsfotografin und Mutter seiner drei Söhne, Mia, geborene Bernoulli, scheitert auch die Ehe mit seiner zweiten Ehefrau Ruth, gebürtige Wenger. Genauso wie Hermann Hesse tanzt die Romanfigur Harry Haller mit jungen Frauen den Foxtrott, ist aber auch geplagt von Selbstmordgedanken. Neben persönlichen Erfahrungen spiegelt sich im Roman und in der Figur Harry Hallers auch Hesses langjährige Auseinandersetzung mit der Psychoanalyse wider.


Hermann Hesse: Der Steppenwolf

Buch, 1927

Aus der Sammlung von

Hermann Hesse Museum Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Erstausgabe von Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Hesse_Der Steppenwolf.jpg
Der Steppenwolf, Hermann Hesse, 1927, mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlages, Frankfurt am Main


„[Der Steppenwolf] ist um das Intermezzo des Traktats herum so streng und straff gebaut wie eine Sonate und greift sein Thema reinlich an.“
Herman Hesse an M. W., 13.11.1930

„Aufgabe des Steppenwolf war: Unter Wahrung einiger für mich ,ewiger‘ Glaubenssätze die Ungeistigkeit unserer Zeittendenzen und ihre zerstörende Wirkung auch auf den höherstehenden Geist und Charakter zu zeigen. Ich verzichtete auf Maskeraden und gab mich selbst preis, um den Schauplatz des Buches wirklich ganz und schonungslos echt geben zu können, die Seele eines weit über Durchschnitt Begabten und Gebildeten, der an der Zeit schwer leidet, der aber an überzeitliche Werte glaubt.“
Hermann Hesse an P. A. Riebe, 1931 oder 1932

„Selten merkt einer, daß das Buch außerdem von dem Krieg handelt, den es 16 Jahre vorher mit jedem Jahr näher kommen sah, und weiter von einer festen, objektiven Glaubenswelt.“
Hermann Hesse an Dr. Lenwandowski, Sommer 1943


Gunter Böhmer in seinem Atelier in Montagnola

Fotograf: Heiko Rogge, Fotografie, September 1985

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Heiko Rogge

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Gunter Böhmer im September 1985 bei der Arbeit in seinem Atelier in Montagnola
Böhmer zeichnet335.jpg
Gunter Böhmer in seinem Atelier in Montagnola, Fotograf: Heiko Rogge, September 1985, Heiko Rogge
Bereits 1961 entwirft Gunter Böhmer den Umschlag für eine Suhrkamp-Hausbuch-Ausgabe von Hermann Hesses Steppenwolf. Seine 13 Illustrationen für den Steppenwolf-Zyklus, die im Jahre 1974 im Auftrag des Verlages für die Suhrkamp-Literaturzeitung entstehen, werden jedoch nicht gedruckt. Die Illustrationen, für die der Künstler Tuschfeder, Tuschpinsel und Deckweiß verwendet, erscheinen schließlich aber 1981 in einer bibliophilen Ausgabe von insgesamt 1000 nummerierten Exemplaren, wovon die ersten 200 von Gunter Böhmer signiert sind. Vier Jahre später erscheint außerdem eine weitere Ausgabe beim Suhrkamp-Verlag, diesmal mit farbigen Aquarellen Böhmers.




Steppenwolf-Zyklus Titelbild

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild1.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„In dieser Periode kam mir mehr und mehr zum Bewußtsein, daß die Krankheit dieses Leidenden nicht auf irgendwelchen Mängeln seiner Natur beruhe, sondern im Gegenteil nur auf dem nicht zur Harmonie gelangten großen Reichtum seiner Gaben und Kräfte. Ich erkannte, daß Haller ein Genie des Leidens sei, daß er, im Sinne mancher Aussprüche Nietzsches, in sich eine geniale, eine unbegrenzte, furchtbare Leidensfähigkeit herangebildet habe.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild3.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Er hatte vor mir, wie vor der Araukarie, geradezu Hochachtung, er war von seiner Vereinsamung, seinem Schwimmen im Wasser, seiner Entwurzelung so bewußt überzeugt, daß tatsächlich und ohne jeden Hohn zuweilen der Anblick einer alltäglichen bürgerlichen Handlung, die Pünktlichkeit zum Beispiel, mit der ich zu meinen Bureaustunden ging, oder der Ausspruch eines Dienstboten oder Trambahnschaffners, ihn begeistern konnte.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse



Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild4.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Und in der Tat, wenn die Welt recht hat, wenn diese Musik in den Cafés, diese Massenvergnügungen, diese amerikanischen, mit so wenigem zufriedenen Menschen recht haben, dann habe ich unrecht, dann bin ich verrückt, dann bin ich wirklich der Steppenwolf, den ich mich oft nannte, das in eine fremde und unverständliche Welt verirrte Tier, das seine Heimat, Luft und Nahrung nicht mehr findet.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild5.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Und jedesmal war dem Abreißen einer Maske, dem Zusammenbruch eines Ideals diese grausige Leere und Stille vorangegangen, diese tödliche Einschnürung, Vereinsamung und Beziehungslosigkeit, diese leere öde Hölle der Lieblosigkeit und Verzweiflung, wie ich sie auch jetzt wieder zu durchwandern hatte.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild6.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Das schöne Mädchen lächelte mit seinen blutroten Lippen und schüttelte den festen, knabenhaft frisierten Kopf. Indem ich sie ansah, wollte mir scheinen, sie gleiche der Rosa Kreisler, dem ersten Mädchen, in das ich mich einst als Knabe verliebt hatte, aber die war ja bräunlich und dunkelhaarig gewesen. Nein, ich wußte nicht, an wen dies fremde Mädchen mich erinnerte, ich wußte nur, es war etwas aus sehr früher Jugend, aus der Knabenzeit.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild7.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Goethe lachte laut. Er ging zu seinem Tisch, schloß ein Schubfach auf, nahm eine kostbare lederne oder samtene Dose heraus, öffnete sie und hielt sie mir unter die Augen. Da lag klein, tadellos und schimmernd ein winziges Frauenbein auf dem dunklen Samt, ein entzückendes Bein, im Knie ein wenig gebogen, der Fuß nach unten gestreckt, in die zierlichsten Zehen spitz auslaufend.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild8.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„,Aber ich brauche dich, wie du mich brauchst. Du brauchst mich jetzt, im Augenblick, weil du verzweifelt bist und einen Stoß nötig hast, der dich ins Wasser wirft und dich wieder lebendig macht. Du brauchst mich, um tanzen zu lernen, lachen zu lernen, leben zu lernen. Ich aber brauche dich, nicht heute, später, auch zu etwas sehr Wichtigem und Schönem. Ich werde dir, wenn du in mich verliebt sein wirst, meinen letzten Befehl geben, und du wirst gehorchen, und das wird für dich und mich gut sein.‘“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse



Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild9.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Aber jene Nacht war es, in der zum erstenmal wieder seit der Zeit meines Niedergangs mein eigenes Leben mich mit den unerbittlich strahlenden Augen anblickte, wo ich den Zufall wieder als Schicksal, das Trümmerfeld meines Daseins wieder als göttliches Fragment erkannte. Meine Seele atmete wieder, mein Auge sah wieder, und für Augenblicke ahnte ich glühend, daß ich nur die zerstreute Bilderwelt zusammenzuraffen, daß ich nur mein Harry Hallersches Steppenwolfleben als Ganzes zum Bilde zu erheben brauche, um selber in die Welt der Bilder einzugehen und unsterblich zu sein. War denn nicht dies das Ziel, nach welchem jedes Menschenleben einen Anlauf und Versuch bedeutete?“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild10_neu.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Wie eine Marionette, deren Draht dem Spieler einen Augenblick entglitten war, nach kurzem, steifen Tod und Stumpfsinn wieder auflebt, wieder ins Spiel gehört, tanzt und agiert, so lief ich, am magischen Draht gerissen, in das Getümmel, dem ich soeben müde, lustlos und alt entflohen war, elastisch, jung und eifrig wieder zurück. Nie hatte ein Sünder es eiliger gehabt, in die Hölle zu kommen.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild11.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Aufgelöst schwamm ich im trunkenen Tanzgewühl, von Düften, Tönen, Seufzern,  Worten berührt, von fremden Augen begrüßt, befeuert, von fremden Gesichtern, Lippen, Wangen, Armen, Brüsten, Knien umgeben, von der Musik wie eine Welle im Takt hin und wider geworfen.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild12.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Unter Lachen und kleinen drolligen Liebkosungen drehte er mich um, daß ich dem riesengroßen Wandspiegel gegenüberstand. In dem sah ich mich. Ich sah, einen winzigen Moment lang, den mir bekannten Harry, nur mit einem ungewöhnlich gutgelaunten, hellen, lachenden Gesicht. Aber kaum, daß ich ihn erkannt hatte, fiel er auseinander, löste sich in eine zweite Figur von ihm ab, eine dritte, eine zehnte, eine zwanzigste, und der ganze Riesenspiegel war voll von lauter Harrys oder Harry-Stücken, zahllosen Harrys, deren jeden ich nur einen blitzhaften Moment erblickte und erkannte.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild13.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Unten war wieder ein Wagen, hell tönte seine Hupe herauf. Er war bald erledigt und blieb, die Räder zu oberst, liegen. ,Komisch‘, sagte ich, ,daß das Schießen so viel Spaß machen kann! Dabei war ich früher Kriegsgegner!‘“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild14.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„Der Mann, mein verfluchter Zerrspiegelzwilling, hatte seinen Wolf allerdings fabelhaft gezähmt. Der Wolf gehorchte aufmerksam jedem Befehl, reagierte hündisch auf jeden Zuruf und Peitschenknall, er fiel auf die Knie, stellte sich tot, machte das Männchen, er trug einen Brotlaib, ein Ei, ein Stück Fleisch, ein Körbchen folgsam und artig in der Schnauze, ja er mußte dem Bändiger die Peitsche, die dieser hatte fallen lassen, aufheben und im Maule nachtragen, wozu er unerträglich kriecherisch mit dem Schwanz wedelte.“
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse


Steppenwolf-Zyklus

Gunter Böhmer

Aus der Sammlung von

Land Baden-Württemberg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Illustration zu Hermann Hesses "Der Steppenwolf"
Bild15.jpg
[Der Steppenwolf], Gunter Böhmer, Land Baden-Württemberg (Dauerleihgabe an Gunter Böhmer-Stiftung Calw)


„,In meiner Jugendzeit ‘“, bemerkte ich traurig, ,galten diese beiden Musikanten für die denkbar größten Gegensätze.‘
Mozart lachte.
,Ja, das ist immer so. Aus einiger Entfernung gesehen, pflegen solche Gegensätze einander immer ähnlicher zu werden. Das dicke Instrumentieren war übrigens weder Wagners noch Brahms’ persönlicher Fehler, es war ein Irrtum ihrer Zeit.‘
,Wie? Und dafür müssen sie nun so schwer büßen?‘ rief ich anklagend.
,Selbstverständlich. Es ist der Instanzenweg. Erst wenn sie die Schuld Ihrer Zeit abgetragen haben, wird sich zeigen, ob noch so viel Persönliches übrig ist, daß sich eine Abrechnung darüber lohnt.‘‘‘
aus: Der Steppenwolf, Hermann Hesse

03

Text und Bild - Gunter Böhmer als Illustrator



Doreen Tovey: Nichts gegen Katzen…

Buch, 1958, Stuttgart

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Verlagsgruppe Random House, München

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Doreen Toveys Novelle illustriert von Gunter Böhmer
Tovey_Nichts gegen Katzen.jpg
Nichts gegen Katzen…, Doreen Tovey, Stuttgart 1958, mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Random House, München
Nach seinen ersten Illustrationen für Hesses Hermann Lauscher entwickelt sich Böhmer im Laufe der Jahre zu einem gefragten Buchillustrator. Die Verbindung zur Literatur zeigt sich bei ihm bereits früh, denn neben seinem Kunststudium absolviert Böhmer in Dresden auch ein Studium der Germanistik. Außer zahlreichen weiteren Werken Hesses, wie Stunden im Garten, Klingsors letzter Sommer und Unterm Rad, illustriert Böhmer insgesamt über 150 Werke der Weltliteratur, darunter auch von Autoren wie Charles Dickens, Joseph von Eichendorff, Franz Kafka und Thomas Mann. Darüber hinaus entstehen zahlreiche Buchumschläge sowie eigene Publikationen. Auch während er von 1960/61 bis 1976 als Professor für Freie Graphik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart lehrt, entstehen weitere Illustrationen. Kennzeichnend für Böhmers Tätigkeit als Illustrator ist seine Herangehensweise, ein Buch als Gesamtwerk zu betrachten, bei dem Text und Bild zusammenwirken, und sich in die Intention des Autors hineinzuversetzen. So entstehen eindrucksvolle Bebilderungen literarischer Werke, als Tuschezeichnungen oder in Aquarelltechnik.




Thomas Mann: Herr und Hund

Buch, 1955/56, Frankfurt am Main

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Thomas Manns Erzählung illustriert von Gunter Böhmer
Mann_Herr und Hund.jpg
Herr und Hund, Thomas Mann, Frankfurt am Main 1955/56, mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlages, Frankfurt am Main


Joseph von Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugen

Buch, 1975, Tübingen

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Rowohlt Verlag, Hamburg

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Joseph von Eichendorffs Novelle illustriert von Gunter Böhmer
Eichendorff_Taugenichts.jpg
Aus dem Leben eines Taugenichts, Joseph von Eichendorff, Tübingen 1975, mit freundlicher Genehmigung des Rowohlt Verlages, Hamburg


Carl Zuckmayer: Der Seelenbräu

Buch, 1956, Frankfurt am Main

Aus der Sammlung von

Gunter Böhmer-Stiftung Calw

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Carl Zuckmayers Erzählung illustriert von Gunter Böhmer
Zuckmayer_Seelenbräu.jpg
Der Seelenbräu, Carl Zuckmayer, Frankfurt am Main 1956, mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlages, Frankfurt am Main

Eine virtuelle Ausstellung von

Team

Konzept, Bildauswahl, Texte:
Ute Lilly Mohnberg M.A., Städtische Museen Calw
Timo Heiler M.A., Städtische Museen Calw

Unser besonderer Dank gilt:
Fondazione Ursula e Gunter Böhmer, Collina d’Oro
Heiko Rogge, Neuenbürg
Hermann Hesse-Erbengemeinschaft
Land Baden-Württemberg
Martin Hesse-Erben
Nachlassverwalter Gunter Böhmer
Rowohlt Verlag, Hamburg
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main
Verlagsgruppe Random House, München

Erstellt mit :
DDB Studio
Ein Service von:
DDB Studio

Diese Ausstellung wurde am 07.07.2020 veröffentlicht.



Impressum

Die virtuelle Ausstellung Steppenwolf und Malerfreund wird veröffentlicht von:

Hermann Hesse Museum Calw
Marktplatz 30
75365 Calw
gesetzlich vertreten durch Timo Heiler M.A., Leiter der Städtischen Museen Calw

Telefon: 07051 7522, Fax:
E-Mail:  hermann-hesse-museum@calw.de

Verantwortlich im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags:
Stadt Calw, Timo Heiler M.A.

Kurator*innen:
Ute Lilly Mohnberg M.A.
Timo Heiler M.A.

 

DDBstudio wird angeboten von:  
Stiftung Preußischer Kulturbesitz, gesetzlich vertreten durch ihren Präsidenten,
handelnd für das durch Verwaltungs- und Finanzabkommen zwischen Bund und Ländern errichtete Kompetenznetzwerk

Deutsche Digitale Bibliothek
c/o Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Straße 16-18
10785 Berlin 

Telefon: +49 (0)30 266-41 1432, Fax: +49 (0) 30 266-31 1432,
E-Mail: geschaeftsstelle@deutsche-digitale-bibliothek.de

Umsatzsteueridentifikationsnummer: 
DE 13 66 30 206

Verantwortlich im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags: 
Dr. Julia Spohr
Leiterin der Geschäftsstelle
Finanzen, Recht, Kommunikation, Marketing
Deutsche Digitale Bibliothek
c/o Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Straße 16-18
10785 Berlin

Konzeption:
Nicole Lücking, Deutsche Digitale Bibliothek
Stephan Bartholmei, Deutsche Digitale Bibliothek
Dr. Michael Müller, Culture to Go GbR

Design: 
Andrea Mikuljan, FIZ Karlsruhe - Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Technische Umsetzung:
Culture to Go GbR mit Grandgeorg Websolutions

Hosting und Betrieb:  
FIZ Karlsruhe - Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Rechtliche Hinweise:
Die Deutsche Digitale Bibliothek übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte von virtuellen Ausstellungen Dritter, die über dieses Internetangebot erreicht werden können. Die Deutsche Digitale Bibliothek distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten virtueller Ausstellungen, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen. 



Im Bild bewegen
linke Maustaste gedrückt halten und ziehen
Pfeiltasten benutzen
Finger gedrückt halten und ziehen
Ein- & Auszoomen
Mausrad bedienen
Plus- und Minuszeichen
Zwei Finger zusammenziehen oder spreizen
Bild schließen
Doppelklick
Escape-Taste
am Bildrand