Website-Kopfzeile

Reliquienbüste

Beschreibung

Bärtiger Kopf mit Mitra, deren Bänder auf die Schultern des büstenförmigen Figurenabschnitts fallen. In die Brust eingeschnitten vierpassförmige verglaste Vertiefung, in der drei leinenumwickelte Reliquienpartikel und ein Pergamentstreifen mit nicht sicher eintzifferter Schrift des 14. Jh. enthalten sind. ("Altesan van den ... sent richeren" ?). Vielleicht zu beziehen auf den hl. Rigobertus? Oder auf Richerus (+1122), den ersten Abt von Klosterrath? Dieser jedoch anscheinend nicht heilig gesprochen. Im September 1977 las Dr. Heinrich Meyer zu Ermgassen, Marburg, die Inschrift wie folgt: [...]talician [?] van den [zehentu]sent ritteren. (Die Legende der 10.000 Märtyrer)

Kurzbeschreibung

Bärtiger Kopf mit Mitra, deren Bänder auf die Schultern des büstenförmigen Figurenabschnitts fallen.

Rechtsstatus

Typ

Reliquiar, Skulptur

Teil von

Sakrale Kunst

Thema

Ikonographie: 11 H * männliche Heilige

Zeit

1301 / 1400

Ort

stilistisch-geographische Zuordnung: rheinisch

Maße/Umfang

36,5 cm hoch,
21 cm breit,
13,5 cm tief

Material/Technik

Holz,
polychrom gefasst,
versilbert

Dateien

fmd10045522.jpg

Quellenangabe

„Reliquienbüste,” Spuren lesen: Objekte erzählen., zuletzt aufgerufen am 4. Dezember 2021, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/unisammlungen/items/show/44.