Website-Kopfzeile

Georg Goldstein: Tel Aviv, Herzl Street, 1940er Jahre

Kurzbeschreibung

Seit seinen ersten Touristenaufnahmen von 1934/35 ist der der jüdische Arzt Georg Goldstein (1898–1980) nach Palästina ausgewandert, hat sich als Arzt niedergelassen und geheiratet. Bis zur Rückkehr nach Westdeutschland im Jahr 1953 bewahrt er sich einen kritisch-distanzierten Blick auf seine vorübergehende Wahlheimat. In dieser ausgewählten Tel-Aviv-Fotografie der 1940er Jahre ist alles auf Beschleunigung ausgerichtet: die als dynamische Diagonale gen Horizont strebende Herzl Street, die dem Verlauf folgenden Strommasten, die lagernden Häuserfronten im Stil des Neuen Bauens, die vorbeieilenden Passanten und nicht zuletzt das zum Überholen ansetzende Automobil, dessen schnittige Konturen verwischen. Einziger Störfaktor und zugleich unbestrittener Bildmittelpunkt ist die Rückansicht des Kamels mit seinem arabischen Reiter. Gemeinsam und gelassen nehmen sie von der Verkehrsstraße Besitz.

Rechtsstatus

Dateien

Goldstein - Tel Aviv - Bild Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut Essen.jpg

Quellenangabe

„Georg Goldstein: Tel Aviv, Herzl Street, 1940er Jahre,” Dalman, zuletzt aufgerufen am 19. September 2020, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/dalman/items/show/42.