Website-Kopfzeile

Fotoalbum Magdalene Eisenberg: Szene in Palästina, wohl um 1930

Kurzbeschreibung

Die gebürtige Hessin Magdalene Eisenberg (1902–1931) lebt ab 1927 in Jerusalem, wo sie in den Töpferwerkstätten des Syrischen Waisenhauses arbeitet und 1931 an Typhus verstirbt. Posthum werden die Aufnahmen der Jahre 1927 bis 1931 in ihrem Fotoalbum ergänzt um Erinnerungsbilder und Ansichten der Grabstätte auf dem Zionsfriedhof. Viele der Album-Motive drehen sich um Ausflüge in die Umgebung, wenn sie von Eltern und Bruder besucht wurde. In der hier ausgewählten, wohl um 1930 entstandenen Fotografie hantiert Magdalene Eisenberg im rechten Vordergrund mit einer Kamera auf einem Stativ. Sie zielt auf ihren Vater Christian Eisenberg, der im linken Mittelgrund mit Arabern verhandelt. Zwischen beiden Gruppen vermitteln zwei Personen: ein arabisch gekleideter Mann links von Magdalene Eisenberg, ein beobachtendes Kind rechts von ihr. Im Hintergrund bleibt die Hügellandschaft unbestimmt, nur ein Strommast verweist auf die bereits eingezogene Moderne.

Rechtsstatus

Dateien

Eisenberg - Palästina - wohl um 1930 - Bild Landeskirchliches Archiv Stuttgart.jpg

Quellenangabe

„Fotoalbum Magdalene Eisenberg: Szene in Palästina, wohl um 1930,” Dalman, zuletzt aufgerufen am 19. September 2020, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/dalman/items/show/48.