Website-Kopfzeile

Gil Hüttenmeister: Jerusalem, National- und Universitätsbibliothek, 1960

Kurzbeschreibung

Auf einem Farbdia des damals angehenden Judaisten Gil Hüttenmeister (*1938) bricht das Grün äußerst lebendig durch: als leicht aus der Achse geknickter Säulenkaktus, der von senkrechten Rillen gezeichnet ist. Sie erinnern, ebenso wie die Schalungspuren der ihn umgebenden Beton-Stützen, an die Kanneluren korinthischer Säulen. Die modernen Rundstützen des Farbdias von 1960 tragen in Jerusalem das Sockelgeschoss der Israelischen National- und Universitätsbibliothek, die gerade fertiggestellt wird. Noch ist die Fläche nicht vollständig begrünt, noch sind die Hügel nur spärlich mit Neubauten bedeckt. In diesem Umfeld spielt die Bücherei auf dem Campus (Givat Ram) der Hebräischen Universität – ähnlich wie das gegenüberliegende Ensemble von Knesset und Israel-Museum – durchaus mit klassischen Motiven. Denn so sehr die Moderne grundsätzlich das Ende aller Stile ausruft, so geschickt bedient sie sich in Jerusalem architekturhistorischer Zitate, um der jordanisch verwalteten Altstadt einen wirkmächtigen Tempel der Bildung entgegenzusetzen.

Institution

privat

Rechtsstatus

Dateien

Jerusalem-NLI-foto-gil-hüttenmeister.jpg

Quellenangabe

„Gil Hüttenmeister: Jerusalem, National- und Universitätsbibliothek, 1960,” Dalman, zuletzt aufgerufen am 19. September 2020, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/dalman/items/show/5.