Website-Kopfzeile

Ueber die Diaconissenanstalt in Bielefeld
Referat auf der luth. Conferenz f. I. M.
Bielefeld d. 26. Mai 1869.

Beschreibung

Ausschnitt aus dem Referat von Pastor Simon (Vorsteher der Bielefelder Diakonissenanstalt von 1869-1872)

Ueber die Diaconissenanstalt in Bielefeld
Referat auf der luth. Conferenz f. I. M.
Bielefeld d. 26. Mai 1869


… Inzwischen hatten die Katholiken dafür gesorgt, daß man die
Sache dennoch nicht fallen ließ. Es hatte sich die Kunde verbreitet,
es war das nicht etwa ungegründete Befürchtung, oder gar
absichtliche Erdichtung, wie man uns später entgegenhielt, sondern
es war so – Es hatte sich die Kunde verbreitet, daß die Katholiken,
das zum Verkauf aufgebotene dietrische Haus, dicht neben der
Neustädter Kirche, erwerben wollten um dort eine Station zur
Heranbildung und Aussendung kathol. barmherziger Schwestern zu gründen.
Es waren dazu bereits die Einleitungen getroffen.
Dieses Vorhaben der Katholiken, dem freilich alle rechte Basis, dabei
das Bedürfniß für die kath. Gemeinde, die Gefahr für die kath. [Glaub…]
gänzlich fehlte, das nicht ausging von einem herzlichen Erbarmen, sondern
von der Lust Proselyten zu machen – gab der Diaconissensache den Anstoß und bereitete
bis heute derselben eine ganz überraschende Theilnahme
bei der Evgl. […] in hiesiger Stadt. Ich meine, man sollte
diesen, wenn auch noch sehr oberflächlichen
esprit de corps, diese wenn auch noch ganz glaubenslose protestantische
Animosität in unserer Zeit nicht zu sehr überschätzen, es liegt darin doch noch
ein Rest von Liebe und Eifer für unsere
Kirche, und ist jedenfalls 1000mal besser als jener verwaschene
Indifferentismus, der es ganz ruhig geschehen läßt, daß die
[…] Kinder katholisch erzogen und […] Kranken von barmherzigen Schwestern
verpflegt werden, weil sie ja denselben einen Gott haben. Ich glaube nicht,
daß es uns zum Vorwurf gemacht werden kann, wenn wir an diesen
Rest von Gefühlen für diese Kirche, an den protestantischen Corpsgeist ein wenig appeliert haben – wiewohl ich selbst anfangs dagegen entschiedene Bedenken hatte.
Jenes Haus wurde also sofort zu 12.000 Thr angekauft,
nachdem es […] als geeignet für diesen
Zweck bezeichnet worden war, auch Herr Pastor Fliedner hat
sich so ausgesprochen.
Es begannen folglich durch eine große Zahl von
Kollektanten die für die einzelnen Straßen u Bezirke der Stadt
ausgewählt wurden und sich für diese Zwecke bereit finden ließen,
die Sammlungen für die Anstalt, welche bis heute einen Ertrag
von nahezu 5000 Thr ergeben haben und noch nicht be-
endet sind. Nach dieser finanziellen Seite hin scheint
die Lebensfähigkeit der Anstalt gesichert. Es wiederholt
sich auch hier die alte Erfahrung, daß es für solche
Unternehmungen fast nirgends an Geld, aber überall
an Personen fehlt. …

Kurzbeschreibung

Pastor Friedrich Simon beschrieb, wie es „gegen alles Erwarten“ plötzlich doch noch zur Gründung der Diakonissenanstalt kam.

Sehen Sie das ganze Dokument und die Transkription mit einem Klick auf "Zum Objekt".

Institution

Rechtsstatus

Identifikator

HAB Sam BII 4,1

Dateien

Referat Gottfried Simon über Sarepta 1869_Original, Seite 3.jpg
Referat Gottfried Simon über Sarepta 1869_Original, Seite 4.jpg

Quellenangabe

„Ueber die Diaconissenanstalt in Bielefeld
Referat auf der luth. Conferenz f. I. M.
Bielefeld d. 26. Mai 1869.,” Frauen mit Beruf(ung), zuletzt aufgerufen am 5. März 2021, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/geschichte-sarepta/items/show/7.