Website-Kopfzeile

Tirsinia wird in einen Zitronenbaum verwandelt

Beschreibung

Harmonillus' Mutter Tirsinia erfährt von der Verwandlung ihres Sohnes in einen Zitrusbaum. Sie bittet durch Vermittlung eines Dieners Apollo um seine Rückgabe. Darauf erhält sie eine Frucht von dem Baum, in den ihr Sohn verwandelt wurde. In dem Moment, in dem Tirsinia die Frucht ergreift, verwandelt sie sich in einen Zitronenbaum.

Kurzbeschreibung

Harmonillus' Mutter Tirsinia bittet darum, ihren Sohn zurückzubekommen. Als Antwort erhält sie eine Frucht des Baums, in den sich Harmonillus verwandelte; als sie diese ergreift, beginnt ihre eigene Verwandlung in einen Zitronenbaum.

Rechtsstatus

Typ

Kupferstich

Teil von

Aus: Ferrari, Giovanni Baptista: Hesperides, sive, De Malorum aureorum cultura et usu (Hesperides, oder, die Kultivierung und Nutzung der goldenen Äpfel), Rom 1646.

Beteiligte Personen und Organisationen

Vorlage von: Giovanni Francesco Romanelli
Kupferstecher: Cornelis Bloemaert

Zeit

1646

Ort

Erscheinungsort: Rom

Maße/Umfang

Blattmaß: 39,1 × 29,9 cm
Plattenmaß: 30,5 × 21 cm

Material/Technik

Kupferstich auf Papier

Identifikator

Inventarnummer: GKM-GR-2019/9f

Dateien

BEN.GKM-GR-2019 9f.jpg

Quellenangabe

„Tirsinia wird in einen Zitronenbaum verwandelt,” Zitromanie, zuletzt aufgerufen am 18. Juli 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/orangerie/items/show/4.