Website-Kopfzeile

Benno Butter: Kairo, im Umfeld der sog. Hängenden Kirche, 1984

Kurzbeschreibung

1984 besucht der Dessauer Maler Benno Butter (1914–1985) bereits zum zweiten Mal Ägypten. Mit dem Skizzenblock durchstreift er Kairo. Eine Zeichnung aus dieser Zeit zeigt eine belebte Straßen-, vielleicht Hinterhofszene. Im Hintergrund staffeln sich städtische Bauten bis auf fünf Stockwerke: im rechten Bilddrittel ein modernes Wohnhaus, daneben und davor eher ältere Architekturen. Nur die Gewandung der Personen, vielleicht noch die kümmerliche Palme im rechten Vordergrund deuten auf den afrikanisch-morgenländischen Ort hin. Von der üblichen Orientromantik bleibt hier nur ein Häufchen Unrat mit Fischgräte und Konservendose. Im Mittelgrund, links hinter der dunklen Mittelfigur versteckt sich eine Dreiergruppe: ein Hund (mehr ein Comic-Coyote) und ein westeuropäisch anmutendes Pärchen, den Blick und die Hände zum altehrwürdigen Gebäude erhoben. Diese drei sind am spärlichsten ausgearbeitet, als gehörten sie nicht hierher. Damit distanziert sich Butter von Reisenden, die vor lauter Sightseeing das gegenwärtige Ägypten übersehen – und nobilitiert selbst mit Freude am profanen Detail einen weniger touristengerechten Winkel im Umfeld der sog. Hängenden Kirche zum bildwürdigen Motiv.

Institution

privat

Rechtsstatus

Dateien

Benno Butter - Ägyptenzeichnung 1984 - Bild privat.jpg

Quellenangabe

„Benno Butter: Kairo, im Umfeld der sog. Hängenden Kirche, 1984,” Dalman, zuletzt aufgerufen am 19. September 2020, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/dalman/items/show/51.