Website-Kopfzeile

Polizist unter den Beinen von Skeletten hindurchkriechend

Beschreibung

Zu sehen ist ein Mann, der durch seine schwarze Uniform, die weiße Kopfbedeckung und den Schlagstock in seiner rechten Hand als Polizist der Meiji-Regierung gekennzeichnet ist und unter den gespreizten Beinen zweier hintereinanderstehender Skelette hindurchkriecht. Das vordere Skelett scheint einen triumphalen Laut aus seinem geöffneten Kiefer auszustoßen. Kyôsai parodiert hier eine Erzählung aus dem Leben des berühmten chinesischen Generals Han Xin, der Ende des 3. Jh. v.Chr. lebte. Als Junge sei dieser von einer Bande Raufbolde bedroht worden und wissend, dass er nicht gewinnen konnte, beugte er sich der Übermacht, indem er demütig zwischen den gespreizten Beinen seiner Gegner hindurchkroch. Das Bild entstand vermutlich kurz nachdem Kyôsai auf einem Künstlertreffen von Polizeikräften der Meiji-Regierung verhaftet wurde und ist seine Art der Revanche gegen die staatliche Autorität.

Rechtsstatus

Beteiligte Personen und Organisationen

Kawanabe Kyôsai

Zeit

nach 1871

Maße/Umfang

51,4 x 36,7 cm

Material/Technik

Tusche auf Papier

Dateien

93_00224.jpg

Quellenangabe

„Polizist unter den Beinen von Skeletten hindurchkriechend,” Kawanabe Kyôsai und Erwin Baelz, zuletzt aufgerufen am 20. Juli 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/kyosai-baelz-hornmoldhaus/items/show/11.