Website-Kopfzeile

Kose no Kanaoka malt ein Pferd

Beschreibung

Dieses Künstlerbild Kyôsais ehrt den Maler Kose no Kanaoka, der in der zweiten Hälfte des 9. Jh. tätig war und gemeinsam mit Kudara no Kawanari als Begründer der japanischen Malerei gilt. Kyôsai stellt Kanaoka als älteren Mann in Hinteransicht dar. Er sitzt vor einem Werk, das er gerade fertiggestellt zu haben scheint und betrachtet dieses, den Pinsel immer noch in seiner rechten Hand haltend. Neben ihm rührt ein jüngerer Mann, vermutlich sein Lehrling, Farbe in einem kleinen Gefäß an. Das Bild des Meisters zeigt ein mit schwarzen Tuschestrichen gemaltes Pferd in schnellem Galopp. Dieses Motiv ist ein Verweis auf die Identität des Malers, denn Kose no Kanaoka war besonders für seine Pferdebilder bekannt, von denen es in verschiedenen Anekdoten heißt sie seien lebendig geworden. So konnte ein von Kanaoka gemaltes Pferd angeblich nur daran gehindert werden, aus dem Bild zu traben, indem er noch einen Pflock zum Anbinden dazu malte. Das Werk, welches Kyôsai Kanaoka auf dieser Hängerolle hat malen lassen, scheint aufgrund seines Formats als Votivbild für einen Shintô-Schrein oder Tempel gedacht zu sein. Solche auf Holz gemalten Votivbilder zeigten oftmals weiße Pferde als Motiv, wie auch ihre japanische Bezeichnung ema (dt. Pferdebilder) eindrücklich zeigt.

Rechtsstatus

Beteiligte Personen und Organisationen

Kawanabe Kyôsai

Zeit

nach 1871

Maße/Umfang

112,6 x 33,6 cm

Material/Technik

Farbe auf Seide

Dateien

93221.jpg

Quellenangabe

„Kose no Kanaoka malt ein Pferd,” Kawanabe Kyôsai und Erwin Baelz, zuletzt aufgerufen am 14. Juli 2024, https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/kyosai-baelz-hornmoldhaus/items/show/8.