JavaScript Required

We're sorry, but this virtual exhibition cannot be viewed properly without JavaScript enabled. Please consider enabling JavaScript or installing a JavaScript capable browser.

If you're interested in DDBstudio, the virtual exhibition platform provided by the German Digital Library,
please visit this page (in German).

Laudato si’ – Unsere Schöpfung bewahren

Illustrator:innen interpretieren Werte

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
Eselsohr – Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien
Sankt Michaelsbund

Zum Geleit

Am 24. Mai 2020, dem fünften Jahrestag des Erscheinens der Schöpfungsenzyklika Laudato si’, hat Papst Franziskus die Menschen aufgerufen, sich aktiv am „Laudato si’-Jahr“ zu beteiligen. Nur mit „kreativer Solidarität“ gelänge es, den Auswirkungen der Corona-Pandemie beizukommen. Ziel des Motto-Jahres sei es, den Schutz der Schöpfung sowie die Bewusstseinsbildung in Sachen Nachhaltigkeit weiter voranzutreiben. Auch das Bundesverfassungsgericht fordert mit seinem neuesten Entscheid vom 29. April 2021 eine Korrektur des  Klimaschutzgesetzes im Sinne der Generationengerechtigkeit.

Schöpfung, Umwelt und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen unserer Gesellschaft. Von der Selbstbestimmung des kreativ schöpferischen Menschen über Fragen des Umgangs mit Tier und Natur bis zur Entwicklung neuer Technologien, gleichwie der Ausgestaltung neuer Lebensentwürfe: Die Achtsamkeit gegenüber sich selbst und seiner Umwelt, der Dienst an den Nächsten, hat insbesondere in Zeiten der Pandemie in allen Lebensbereichen noch einmal vermehrt an Aufmerksamkeit gewonnen. Dabei denkt der aktuelle gesellschaftliche Wertediskurs die religiös-kirchliche Beschreibung im Sinne der „Bewahrung von Schöpfung“ mit. Inwiefern also trägt die Enzyklika Laudato si’ Papst Franziskus’ ihre Früchte? Und wie zeigt sich das auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt?
Bereits vor zehn Jahren stellten der evangelische wie der bayerisch-katholische Büchereiverband einen Mangel an Religion im erzählenden Kinder- bzw. Jugendbuch fest. Diesen Mangel an biblischen Geschichten begründeten sie zum einen mit nachlassendem Interesse der Eltern; aber vor allem fehlten Schriftsteller:innen, die sich an religiöse Geschichten und Themen wagten. Dabei geht es den kirchlichen Verbänden nicht um weitere katechetische Texte, sondern um solche, die den Kindern Freiheiten lassen, mitzudenken und eigene Schlüsse zu ziehen: Das Erzählte selbst müsse die Auslegung in sich tragen. Die Situation auf dem aktuellen Kinder- und Jugendbuchmarkt hat sich dahingehend nur marginal verbessert. 2021 wurde die Vergabe des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises ausgesetzt.

Eine Ausnahme bilden jedoch thematisch das Interesse und die Achtsamkeit gegenüber Schöpfung, Umwelt und Natur, die insbesondere von Kindern und Jugendlichen im Verbund mit der Wissenschaft massiv eingefordert werden und infolgedessen auf dem Literatur- und Medienmarkt für junge Leser:innen Niederschlag finden. Neben einer genuin medialen Trendorientierung des Kinder- und Jugendbuchmarktes wird hier ein Bedürfnis nach sinnstiftender Werteorientierung, Nachhaltigkeit und Gemeinschaft im Sinne der Nächstenliebe spürbar. Zu fragen bleibt, wie zeigt sich dies in einer vornehmlich visuell geprägten Kultur bei den bildenden Künsten? Welche Bildwelten werden geschaffen? Zeigen Illustrator:innen dieselben Tendenzen wie die schreibende Zunft? Die Marktbeobachtung prognostiziert – insbesondere für die Illustrations- und Bilderbuchszene – ein anderes Bild. Fehlen oft die Worte, das Unsagbare auszudrücken, haben Bilder die Möglichkeit genau das zu zeigen. Philosophisches, Weltanschauung, Göttliches, Natur- und Welterleben sind Themen, die in Bilderwelten für die jüngere Generation unserer Gesellschaft eine Symbiose eingehen: vom Schöpfungsgeschehen über das Beschütztsein im Leben bis zur Frage „Was passiert danach?“. Schöpfung, Umwelt und Natur, Werden und Vergehen erleben angesichts einer politisch interessierten kindlichen und jugendlichen Adressatenschaft einen regelrechten Boom – in der erzählenden Literatur für Kinder- und Jugendliche, aber insbesondere auch in deren visuellen Darstellungsformen. Parallel hierzu ist eine Adressierungsweitung der Darstellungsform Bilderbuch festzustellen, die Brücken zu neuen Interessengemeinschaften ermöglicht.

Gute Gründe genauer zu schauen, welchen Beitrag Künstler:innen in diesem Sinne leisten, wie vielfältig sie arbeiten, welche Überzeugungen sie darstellen und welch wichtige Rolle sie für eine innovative Büchereiarbeit in einer visuell geleiteten Rezeptionskultur spielen können.

Wir wünschen viel Freude bei der Entdeckung inspirierender Bilderwelten!

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
Eselsohr – Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien
Sankt Michaelsbund




Christi Geburt // Illustrationen zu Songs von Gisbert zu Knyphausen „Das Licht dieser Welt“

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Marco Wagner

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Marco Wagner

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Die Geburt Jesu als Mittelpunkt, umrahmt von Symbolen unserer Bräuche, Rituale und Feierlichkeiten. Geschenke und Köstlichkeiten sind in unserer Zeit im Überfluss vorhanden und lenken oft den Blick vom Wesentlichen ab.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_01.jpg


Christi Geburt // Illustrationen zu Songs von Gisbert zu Knyphausen „Das Licht dieser Welt“

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Marco Wagner

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Marco Wagner

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Die Geburt Jesu als Mittelpunkt, umrahmt von Symbolen unserer Bräuche, Rituale und Feierlichkeiten. Geschenke und Köstlichkeiten sind in unserer Zeit im Überfluss vorhanden und lenken oft den Blick vom Wesentlichen ab.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_02.jpg


Arche Noah // Illustrationen zu biblischen Geschichten

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Tobias Krejtschi

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Tobias Krejtschi | © Katholisches Bibelwerk

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Noah tat, wie Gott es ihm aufgetragen hatte. Er baute ein riesiges Schiff. Als alle Arbeiten erledigt, seine Familie und alle Tiere an Bord waren, begann es zu regnen.“ (Nach Georg Langenhorst, „Noah und die Arche“)
A3_Plakate_laudatosi_Seite_03.jpg


Arche Noah // Illustrationen zu biblischen Geschichten

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Tobias Krejtschi

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Tobias Krejtschi | © Katholisches Bibelwerk

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Noah tat, wie Gott es ihm aufgetragen hatte. Er baute ein riesiges Schiff. Als alle Arbeiten erledigt, seine Familie und alle Tiere an Bord waren, begann es zu regnen.“ (Nach Georg Langenhorst, „Noah und die Arche“)
A3_Plakate_laudatosi_Seite_04.jpg


Nach der Sintflut

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Jonas Lauströer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Jonas Lauströer | © Peter Hammer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Man ließ sie nicht an Land, errichtete Mauern und Wälle am Ufer aus Angst, die Tiere der Arche könnten das kleine Stück Erde, das aus dem Wasser herausragte, übervölkern und ihnen, die zuerst dagewesen waren, die Nahrung streitig machen.“ (Nach Uwe-Michael Gutzschhahn, „Nach der Sintflut“)
A3_Plakate_laudatosi_Seite_05.jpg


Nach der Sintflut

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Jonas Lauströer

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Jonas Lauströer | © Peter Hammer

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Man ließ sie nicht an Land, errichtete Mauern und Wälle am Ufer aus Angst, die Tiere der Arche könnten das kleine Stück Erde, das aus dem Wasser herausragte, übervölkern und ihnen, die zuerst dagewesen waren, die Nahrung streitig machen.“ (Nach Uwe-Michael Gutzschhahn, „Nach der Sintflut“)
A3_Plakate_laudatosi_Seite_06.jpg


Erschaffung der Welt

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Lisbeth Zwerger

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Lisbeth Zwerger

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„In meiner Illustration geht es um die Erschaffung der Tiere. Vier Tiere (unter anderem die Schlange) sind als Gedanken vorhanden, der Leopard ist gerade im Entstehen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_07.jpg


Erschaffung der Welt

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Lisbeth Zwerger

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Lisbeth Zwerger

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„In meiner Illustration geht es um die Erschaffung der Tiere. Vier Tiere (unter anderem die Schlange) sind als Gedanken vorhanden, der Leopard ist gerade im Entstehen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_08.jpg


Das Gänseblümchen, die Katze und der Zaun

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Verena Hochleitner

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Verena Hochleitner | © Tyrolia Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Mit der Idee, dass alle Dinge beseelt sind, konnte ich schon immer etwas anfangen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_09.jpg


Das Gänseblümchen, die Katze und der Zaun

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Verena Hochleitner

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Verena Hochleitner | © Tyrolia Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Mit der Idee, dass alle Dinge beseelt sind, konnte ich schon immer etwas anfangen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_10.jpg


Schöpfung

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Leonora Leitl

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Leonora Leitl | © Tyrolia Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Die Frage der Enkelin Caro motivierte Hubert Gaisbauer in 23 Briefen wesentliche Punkte der päpstlichen Enzyklika „Laudato si‘“ alltagstauglich an das Leben von Kindern anzunähern. Behutsam greift er Themen wie Umweltverschmutzung, ungerechte Ressourcenverteilung oder Arbeitslosigkeit auf. Leonora Leitl entwickelte für die Ausstattung des Buches eine Technik, bei der sie die Illustration mit einer Radiernadel zuerst in mit Wachs beschichtetes Papier ritzte und danach mit Linoldruckfarbe bemalte.
A3_Plakate_laudatosi_Seite_11.jpg


Schöpfung

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Leonora Leitl

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Leonora Leitl | © Tyrolia Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
Die Frage der Enkelin Caro motivierte Hubert Gaisbauer in 23 Briefen wesentliche Punkte der päpstlichen Enzyklika „Laudato si‘“ alltagstauglich an das Leben von Kindern anzunähern. Behutsam greift er Themen wie Umweltverschmutzung, ungerechte Ressourcenverteilung oder Arbeitslosigkeit auf. Leonora Leitl entwickelte für die Ausstattung des Buches eine Technik, bei der sie die Illustration mit einer Radiernadel zuerst in mit Wachs beschichtetes Papier ritzte und danach mit Linoldruckfarbe bemalte.
A3_Plakate_laudatosi_Seite_12.jpg


Aus dem Schatten trat ein Fuchs

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Einar Turkowski

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Einar Turkowski | © Gerstenberg Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Hier und da fremde Blicke.
Hier und dort ein Gebein.
Zwischen Moos und Geflecht.
Und dem harten Gestein.
Lagen Dinge verborgen.
Viel zu schön um zu sein.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_13.jpg


Aus dem Schatten trat ein Fuchs

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Einar Turkowski

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Einar Turkowski | © Gerstenberg Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Hier und da fremde Blicke.
Hier und dort ein Gebein.
Zwischen Moos und Geflecht.
Und dem harten Gestein.
Lagen Dinge verborgen.
Viel zu schön um zu sein.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_14.jpg


Arche

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Linda Wolfsgruber

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Linda Wolfsgruber | © Tyrolia Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Die Arche steht für mich als Symbol für die Errettung und für das Überleben der Tiere und zeigt wie so oft in der Geschichte, dass ein Boot Menschen an das sichere Ufer bringen kann.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_15.jpg


Arche

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Linda Wolfsgruber

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Linda Wolfsgruber | © Tyrolia Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Die Arche steht für mich als Symbol für die Errettung und für das Überleben der Tiere und zeigt wie so oft in der Geschichte, dass ein Boot Menschen an das sichere Ufer bringen kann.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_16.jpg


Umarmung

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Lucia Zamolo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Lucia Zamolo | © Bohem Press

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Nachts tendiere ich dazu, alle Probleme der Welt auf mich zu nehmen. Es macht mich traurig, wie viele Menschen unsere Umwelt schlecht behandeln. Ich möchte dann die Welt am liebsten einfach nur ganz fest in den Arm nehmen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_17.jpg


Umarmung

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Lucia Zamolo

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Lucia Zamolo | © Bohem Press

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Nachts tendiere ich dazu, alle Probleme der Welt auf mich zu nehmen. Es macht mich traurig, wie viele Menschen unsere Umwelt schlecht behandeln. Ich möchte dann die Welt am liebsten einfach nur ganz fest in den Arm nehmen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_18.jpg


Die Menschenscheuche

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Stella Dreis

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Stella Dreis | © Kunstanstifter Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Warum in aller Welt errichten Menschen auf ihren Feldern und Wiesen Vogelscheuchen? Eines Tages beschließt der kleine Rabe, den Spieß einfach umzudrehen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_19.jpg


Die Menschenscheuche

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. (Volkach), Fachmagazin „Eselsohr“ und Sankt Michaelsbund e. V. (München), Plakat, 2021, Volkach/München

Aus der Sammlung von

Stella Dreis

Wie darf ich das Objekt nutzen?

Quelle

© Stella Dreis | © Kunstanstifter Verlag

Zum Objekt >>

Kurzbeschreibung
„Warum in aller Welt errichten Menschen auf ihren Feldern und Wiesen Vogelscheuchen? Eines Tages beschließt der kleine Rabe, den Spieß einfach umzudrehen.“
A3_Plakate_laudatosi_Seite_20.jpg

Nachwort



2021 hat der Vatikan eine neue Aktionsplattform für Umweltschutz ins Leben gerufen. Diese ist weltweit angelegt und formuliert konkrete Impulse zur Bewahrung der Schöpfung. Um möglichst viele Menschen zu erreichen werden verschiedenste Lebensbereiche eingebunden.

Es wurden sieben Ziele dargelegt, die erreicht werden sollen: Diese reichen vom Schutz der Armen, über Fragen des ökonomischen Wandels bis zur Förderung von Umweltbewusstsein. Auch die Arbeitsgruppe für ökologische Fragen der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz spricht in ihrer neuesten Arbeitshilfe Vom Wert der Vielfalt und sieht „Biodiversität als Bewährungsprobe der Schöpfungsverantwortung“. „Biodiversität umfasst die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten, der genetischen Ressourcen und der Ökosysteme auf der Erde. Die Verluste der Biodiversität zeigen, dass das Verhältnis des Menschen zur Natur neu bestimmt werden muss“ (S. 10).

Auf weltlicher Seite fordert das Bundesverfassungsgericht in einem neueren Entscheid vom 29. April 2021 eine Korrektur des Klimaschutzgesetzes im Sinne der Generationengerechtigkeit.

Schöpfung, Umwelt und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen unserer Gesellschaft: in Kirche und Welt. Die Achtsamkeit gegenüber sich selbst und seiner Umwelt, der Dienst am Nächsten, hat insbesondere in Zeiten der Pandemie in allen Lebensbereichen noch einmal vermehrt an Aufmerksamkeit gewonnen. Dies zeigt sich auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt ebenso wie in Schule und Bücherei. Nachhaltigkeit und globales Umweltverstehen sind übergreifende Themen in der Vermittlung von Kompetenzen. Der Deutsche Bibliotheksverband fördert die Bücherei als Ort der Nachhaltigkeit. Er setzt sich in Zusammenarbeit mit dem Weltverband für Büchereien, der IFLA, für die Agenda 2030 der UN ein: Diese umfasst einen Katalog mit 17 übergeordneten nachhaltigen Entwicklungszielen wie z. B. die Bekämpfung von Armut und Hungersnot, die Förderung einer guten Gesundheitsversorgung, von hochwertiger Bildung, Gleichberechtigung der Geschlechter, den Einsatz für sauberes Wasser, erneuerbare Energien, Klimaschutz, Frieden und Gerechtigkeit, Partnerschaften, um nur einige Eckpunkte zu nennen.

Vergleicht man die hier angeführten Ziele aller Institutionen, so finden sich viele davon in Kinder- und Jugendbüchern wieder.

Buchhandlung und Bücherei vor Ort können hier als ideale Mittlerinnen und Nachhaltigkeitsbotschafterinnen vor Ort – zwischen Privathaushalt, Pfarrei, Kitas, Schule, Gemeinde bzw. Stadt tätig sein. Beispielgebende Projekte in Büchereien vor Ort wären: die bekannte Bienenbibliothek in Pettendorf oder die Bibliothek der Dinge in Rosenheim, die Saatgut-Tauschbörse oder Mini-Hochbeete in Alzenau oder die Beteiligung vieler Büchereien an städtischen Go-Green-Programmen, wie etwa die Aktionen der Gemeindebücherei Gröbenzell. Dabei wird die religiös-kirchliche Beschreibung im Sinne der „Bewahrung von Schöpfung“ ganz selbstverständlich mitgedacht.

Unser Katalog sowie unsere Ausstellung möchten Anregung und Möglichkeit geben, diese Chance der Vermittlung aufzugreifen. Wir freuen uns über Ihr Mitwirken!

Eine virtuelle Ausstellung von

Das Projekt „Laudato si’ – Unsere Schöpfung bewahren. Illustrator:innen interpretieren Werte“ ist ein Kooperationsprojekt von Deutscher Akademie für Kinder- und Jugendliteratur mit dem „Eselsohr – Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien“ und dem Sankt Michaelsbund.

Eine Broschüre mit demselben Titel ist über die Geschäftsstelle der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur erhältlich.

Zehn Motive sind für die virtuelle Präsentation in der DDB aus diesem Katalog herausgezogen worden. Über die Geschäftsstelle der Akademie können auch gedruckte Plakate im DIN A3-Format für Präsenzausstellungen vor Ort bestellt werden.

Team

  • Dr. Claudia Maria Pecher
  • Martin Anker M. A.
  • Christine Paxmann
  • Maike Egidi M. A.
Erstellt mit :
DDB Studio
Ein Service von:
DDB Studio

Diese Ausstellung wurde am 15.10.2021 veröffentlicht.



Impressum

Die virtuelle Ausstellung Laudato si’ – Unsere Schöpfung bewahren wird veröffentlicht von:

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.


Geschäftsstelle im Schlefenhaus
Schelfengasse 1  |  97332 Volkach


gesetzlich vertreten durch

das Präsidium:
Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin
Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp, Vizepräsidentin
Dr. Harald Parigger, Vizepräsident
Harald Strehle, Geschäftsführer

Telefon: +49 9381 4355
Fax: ---
E-Mail:  info@akademie-kjl.de

Inhaltlich verantwortlich:

Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.
Geschäftsstelle im Schlefenhaus
Schelfengasse 1  |  
97332 Volkach

Kurator*innen:

  • Dr. Claudia Maria Pecher
  • Martin Anker M. A.

 

DDBstudio wird angeboten von:  
Stiftung Preußischer Kulturbesitz, gesetzlich vertreten durch ihren Präsidenten,
handelnd für das durch Verwaltungs- und Finanzabkommen zwischen Bund und Ländern errichtete Kompetenznetzwerk

Deutsche Digitale Bibliothek
c/o Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Straße 16-18
10785 Berlin 

Telefon: +49 (0)30 266-41 1432, Fax: +49 (0) 30 266-31 1432,
E-Mail: geschaeftsstelle@deutsche-digitale-bibliothek.de

Umsatzsteueridentifikationsnummer: 
DE 13 66 30 206

Inhaltlich verantwortlich: 
Prof. Monika Hagedorn-Saupe
komissarische Leiterin der Geschäftsstelle
Finanzen, Recht, Kommunikation, Marketing
Deutsche Digitale Bibliothek
c/o Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Von-der-Heydt-Straße 16-18
10785 Berlin

Konzeption:
Nicole Lücking, Deutsche Digitale Bibliothek
Stephan Bartholmei, Deutsche Digitale Bibliothek
Dr. Michael Müller, Culture to Go GbR

Design: 
Andrea Mikuljan, FIZ Karlsruhe - Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Technische Umsetzung:
Culture to Go GbR mit Grandgeorg Websolutions

Hosting und Betrieb:  
FIZ Karlsruhe - Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Rechtliche Hinweise:
Die Deutsche Digitale Bibliothek übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte von virtuellen Ausstellungen Dritter, die über dieses Internetangebot erreicht werden können. Die Deutsche Digitale Bibliothek distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten virtueller Ausstellungen, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen. 



Im Bild bewegen
linke Maustaste gedrückt halten und ziehen
Pfeiltasten benutzen
Finger gedrückt halten und ziehen
Ein- & Auszoomen
Mausrad bedienen
Plus- und Minuszeichen
Zwei Finger zusammenziehen oder spreizen
Bild schließen
Doppelklick
Escape-Taste
am Bildrand